Oft ist es ein Todesfall im persönlichen Umfeld, der dazu führt, vertiefter über die eigene Nachlassregelung nachzudenken. Erst einmal mit der Situation konfrontiert, tauchen auch schon die ersten Fragen auf. Was habe ich eigentlich zu vererben? Was soll zum Beispiel mit dem eigenen Haus oder dem zu Lebzeiten aufgebauten Unternehmen im Fall des Todes geschehen? Ist die vorgesehene gesetzliche Erbfolge in meinem Sinne? Wer sind meine gesetzlichen Erben und wer hat sonst noch Ansprüche auf Pflichtteile? Wie kann ich schon heute sicherstellen, dass es später nicht zu Streitereien zwischen den Hinterbliebenen kommt? Und wie kann ich für meinen Lebenspartner vorsorgen und dafür sorgen, dass meine Kinder gleichberechtigt berücksichtigt werden?

Die gesetzlichen Regelungen im Erbrecht sind komplex und sollten in keinem Fall unterschätzt werden. Unsere Rechtsanwälte für Erbrecht in Zürich bieten Ihnen genau die professionelle Unterstützung, die Sie für ein rechtssicheres Testament benötigen. Wir finden die Lösungen für Ihre individuelle erbrechtliche Fragestellung. Selbstverständlich fungieren wir auch gerne als Ihr Willensvollstrecker und sorgen im Erbfall für die Umsetzung Ihres letzten Willens, wie es von Ihnen zu Lebzeiten gewünscht war.

Als Erbe richtig handeln

Ein Familienmitglied oder ein Ihnen nahestehender Mensch ist gestorben und Sie wurden als Erbe eingesetzt. In dieser Zeit, meist geprägt durch Trauer, sind aber dennoch Dinge zu regeln. Wie funktioniert das mit dem Erbschein? Wer eröffnet das Testament? Bei wem muss ich ein Testament, das ich in den Unterlagen des Verstorbenen finde, einreichen? Wie läuft eine Erbteilung ab? Wie kann über Vermögen bzw. Grundeigentum verfügt werden? Ist überhaupt Vermögen vorhanden oder wurden eventuell auch Schulden vererbt? In welcher Frist kann ich eine Erbschaft ausschlagen? Wie ist jetzt mit den Konten des Verstorbenen zu verfahren? Was geschieht mit Schenkungen des Erblassers vor dessen Tod und wie werden Erbvorbezüge bei der Erbteilung berücksichtigt?

Profitieren Sie von unserer Expertise im Umgang mit all diesen Fragen und kontaktieren Sie Ihren Anwalt für Erbrecht in Zürich.

Unsere Schwerpunkte

  • Beerdigungsregelungen
  • Durchsetzung letzter Wille
  • Erbstreitigkeiten
  • Erbenermittlung
  • Erbteilungen
  • Legate
  • Nachlasspflege und Verwaltung
  • Patientenverfügungen
  • Pflichtteilsberechnungen
  • Stiftung
  • Testamentsgestaltung
  • Willensvollstreckung
  • Unternehmensnachfolge
  • Vermächtnis
  • Vollmachten
  • Vor- und Nacherbschaft
  • Vorweggenommene Erbfolge
  • Wohnungsauflösunge

Beerdigungsregelungen

Eine Beerdigung/Bestattung muss immer zeitnah erfolgen. Meistens ist das Testament zu diesem Zeitpunkt noch nicht eröffnet, weshalb die Wünsche des Verstorbenen dann oftmals zu spät bekannt werden. Deshalb ist es sinnvoll, bereits zu Lebzeiten eine Bestattungsverfügung zu erlassen. Ob Sie nun nach Ihrem Tod statt aufwendigem Grabschmuck lieber eine wohltätige Einrichtung unterstützen wollen oder eine Feuerbestattung vorziehen oder bei der Trauerfeier lieber Bach oder AC/DC gespielt werden soll, die Hinterbliebenen haben so eine klare Vorgabe wie zu verfahren ist und Diskussionen über das Wie und das Was entfallen.

Erbstreitigkeiten

Egal ob der Pflichtteil zu gering ausgefallen ist, sich einer der Erben übergangen fühlt oder sich eine Erbengemeinschaft nicht einigen kann. Ein Streit ums Erbe ist in der Regel nicht nur kostspielig und emotional, sondern kann oft auch sehr lange andauern. Ihr Anwalt für Erbrecht in Zürich kann Ihnen aufzeigen, wie man einem Erbstreit vorbeugen kann und welche gerichtlichen und aussergerichtlichen Verfahren es für die Lösung von Erbstreitigkeiten gibt und Sie in diesen Verfahren unterstützen.

Erbvertrag

Ein Erbvertrag ist ein öffentlich beurkundeter Vertrag, der zwischen dem Erblasser und mindestens einer weiteren Vertragspartei (meist dem Ehepartner und / oder den gesetzlichen Erben) abgeschlossen wird. Im Gegensatz zum Testament kennen alle Vertragsparteien den Inhalt des Erbvertrags und wissen demnach, wie viel und was sie erben. Ein Erbvertrag ist sinnvoll, wenn sich zum Beispiel Ehepartner unwiderruflich begünstigen wollen oder ein Erbe freiwillig auf seinen Pflichtteil verzichtet. Der Vertrag eignet sich für Ehepaare (mit oder ohne Kinder), für Patchwork-Familien oder Konkubinatspaare und kann die Nachfolge in Familienunternehmen über Generationen regeln.

Erbvorbezug

Alles, was der Erblasser bereits zu Lebzeiten seinen gesetzlichen Erben auf Anrechnung an ihren zukünftigen Erbteil zuwendet, wird als Erbvorbezug bezeichnet. Die Gewährung eines Erbvorbezugs ermöglicht es dem Erblasser, seinen Nachkommen dann finanziell zu helfen, wenn diese tatsächlich auf Hilfe angewiesen sind (z.B. als Unterstützung bei Hauskauf, Startkapital für die Gründung eines eigenen Unternehmens). Ihr Anwalt für Erbrecht in Zürich berät Sie als Erblasser gerne bei der Planung und Ausrichtung von Erbvorbezügen.

Pflichtteilsberechnungen

Unabhängig davon ob ein Testament vorliegt oder nicht, gibt es Personen, die gemäss Gesetz pflichtsteilberechtigt sind. Das sind engste Angehörige, also die Nachkommen des Erblassers, der Ehegatte oder je nach Umständen die Eltern. Die Höhe des Pflichtteils ist entsprechend dem Verwandtschaftsgrad gesetzlich festgelegt. Mit einer fachgerechten professionellen Unterstützung kann oft ein Rechtsstreit vermieden werden.

Doch was geschieht, wenn der Erblasser seine Verfügungsbefugnis (mit Testament oder Erbvertrag) überschritten hat und die Pflichtteile der gesetzlichen Erben verletzt werden? Ihr Anwalt für Erbrecht in Zürich berät und begleitet Sie gerne bei der Durchsetzung Ihrer Erbansprüche und unterstützt Sie im Hinblick auf die Herabsetzung der Verfügung — soweit bis Ihr Plichtteil wieder gewährleistet ist.

Testament/Vermächtnis

Mit dem Aufsetzen eines Testaments haben Sie eine große Anzahl von Möglichkeiten Ihre Wünsche hinsichtlich einzusetzender Erben und deren Zuwendungen zu gestalten. Unter Respektierung der Pflichtteile können Sie weitere Erben einsetzen, Bedingungen und Auflagen erlassen oder auch ein Vermächtnis verfügen.

Willensvollstreckung

Die Einsetzung eines Willensvollstreckers ist empfehlenswert, weil er von aussen die Regelungen durchsetzt, die vom Erblasser erdacht wurden. So kann Streit unter den Erben oft von vornherein vermieden werden. Der Willensvollstrecker verwaltet den Nachlass und teilt das Erbe in der Form auf, wie es gewünscht war.

Unternehmensnachfolge

Bei Unternehmen geht es oft nicht nur um Geld, auch die Nachfolge im Unternehmen sollte geregelt werden. Im Wesentlichen gibt es zwei Möglichkeiten bei einer Unternehmensnachfolge: Entweder das Unternehmen wird von einem Familienmitglied oder von Aussenstehenden weitergeführt. Steuerliche Aspekte, Fragen hinsichtlich der Liquidität oder auch Abfindungen für die übrigen Angehörigen können hier eine entscheidende Rolle spielen. Gerne berät Sie unser Anwalt für Erbrecht in Zürich bei der frühzeitigen Regelung der Unternehmensnachfolge.

Patientenverfügungen, Vorsorgeaufträge und Vollmachten

Über die eigene Gesundheit nachzudenken, bzw. über eine Zeit in der man eventuell nicht mehr für sich selbst sorgen kann, ist ein sensibles Thema. Fragen hinsichtlich einer eingeschränkten Geschäftsfähigkeit zu durchdenken ist nicht einfach und ebenso wenig die Vorsorge hierfür zu treffen. Gleichzeitig gibt ihnen eine Patientenverfügung und Vorsorgeauftrag die Möglichkeit, eigenverantwortlich Ihre Zukunft entsprechend Ihren Wünschen und Überzeugungen zu regeln, und kann gleichzeitig Ihren Familienmitgliedern und Freunden schwere Entscheidungen abnehmen. Sprechen Sie mit uns. Mit allen Fragen zur Schweizer Patientenverfügungen, Vorsorgeaufträgen oder Vollmachten sind Sie bei ihrem Anwalt für Erbrecht in Zürich gut aufgehoben.