Gemeinsam durch den Erbrechts-dschungel

Persönliche Erstberatung für Ihr Erbrecht-Anliegen.

JETZT ERSTGESPRÄCH
VEREINBAREN

Sie sind eine Privatperson und…

… fühlen Sie sich im Erbfall übergangen oder kämpfen Sie um Ihr rechtmässiges Erbe?

Sei es bei der Durchsetzung von Erbansprüchen, bei Vermächtnissen oder wenn die Willensvollstreckung nicht wie erwartet verläuft – wir sind für Sie da.

Bei Good Rechtsanwälte nehmen wir Ihre Anliegen ernst. Mit unserer Expertise und Empathie prüfen wir Ihre Ansprüche gründlich und vertreten Ihre Interessen mit Nachdruck und juristischer Präzision.

Rufen Sie uns an und wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Erbansprüche

RUFEN SIE UNS AN

planen Ihren Nachlass?

Sind Sie unsicher über die Zukunft Ihrer Immobilie oder Ferienwohnung nach Ihrem Ableben? Möchten Sie, dass Ihr letzter Wille genau so umgesetzt wird, wie Sie es wünschen? Wir sind Expert*innen im Erbrecht und helfen Ihnen, diese entscheidenden Fragen zu klären.

Ob es um Erbfolge, Vorsorgeguthaben, Lebensversicherungen oder die Gültigkeit Ihres Testaments im Ausland geht – wir sind für Sie da. Wir wollen, Ihre Erbschaftsplanung genau nach Ihren Wünschen gestalten.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um sicherzugehen, dass Ihr Vermächtnis in den richtigen Händen liegt.

TELEFONISCH TERMIN
VEREINBAREN

Planen Sie die Nachfolge Ihres Unternehmens?

Wir verstehen, dass dies mehr als nur eine juristische Herausforderung ist. Es geht um Ihr Lebenswerk.

Good Rechtsanwälte bieten Ihnen juristische Expertise und persönliches Engagement, um eine Nachfolgelösung zu schaffen, die Ihrem Unternehmen und Ihren Werten gerecht wird

Unsere Klienten und Klientinnen sagen

«Ich kann die Kanzlei Good Rechtsanwälte vorbehaltlos empfehlen. Wir wurden in einem komplexen Sachverhalt kompetent beraten. Die Mitarbeitenden waren sehr freundlich und engagiert und konnten uns die komplexen Inhalte verständlich vermitteln. Wir fühlten uns sehr gut beraten.»

– N. Graf

«Die Kanzlei Good Rechtsanwälte hat uns in jüngster Vergangenheit in einem hochkomplexen Feld äusserst kompetent beraten. Der Umgangston war angenehm freundlich, alle Mitarbeitenden sehr sympathisch, die Expertise hoch und die Inhalte wurden einfach verständlich vermittelt. Eine absolute Empfehlung. »

– K. Vogt

«Kompetent und engagiert, freundlich und effizient, offen und ehrlich. So hat uns Good Rechtsanwälte in den vergangenen Monate in mehreren Projekten bis zum erfolgreichen Abschluss beraten und unterstützt. Vielen Dank!»

– B. Erni

Ihre Anwälte wenn’s ums Ganze geht

PLANUNG IHRES NACHLASSES

  • Erbvertrag
  • Erbvorbezug und Erbauskauf
  • Testament
  • Nutzniessung und Wohnrecht
  • Vermögensstrukturierung
BERATUNGSBEDARF?
JETZT ANRUFEN

VERWALTUNG UND
TEILUNG DES ERBES

  • Abwicklung des Nachlasses
  • Verwaltung der Erbschaft
  • Erbteilungsvertrag
ERSTGESPRÄCH
VEREINBAREN

DURCHSETZUNG VON ERBANSPRÜCHEN

  • Erbschaftsansprüche einklagen
  • Letztwillige Verfügungen anfechten
  • Nutzungsrechte geltend machen
  • Vermächtnisse durchsetzen
RUFEN SIE UNS
EINFACH AN

Persönliche
Rechtsberatung in Zürich

ZÜRICH

Sie suchen nach dem für Sie passenden Rechtsanwalt in Zürich?

Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt!
Wir hören Ihnen zu und kümmern uns umfassend um Ihr Anliegen.

JETZT ERSTBERATUNG
SICHERN!

Was beschreibt Ihre Situation am besten?

Finden Sie in nur wenigen Klicks Ihren idealen Anwalt – Starten Sie jetzt mit unserer Schnell-Umfrage!

    Was beschreibt Ihre Situation am besten?

    Haben Sie bereits einen Anwalt beauftragt?

    Haben Sie bereits einen Anwalt beauftragt?

    Gab es einen expliziten Vorfall bei Ihnen?

    Welches Rechtgebiet trifft darauf zu?

    Schildern Sie uns Ihre Situation

    Anrede

    Selbstverständlich behandeln wir alle Ihre persönlichen Daten absolut vertraulich.

    Ihr Name

    Wie dürfen wir Sie ansprechen?

    Ihre Telefonnummer

    Wie dürfen wir Sie ansprechen?

    Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung

    Ihre E-Mail Adresse?

    Auf welche E-Mail Adresse dürfen wir Ihnen einen Vorschlag schicken?


    Dafür steht GOOD

    Jeder Fall ist einzigartig – so wie Sie

    PRAGMATISCH REALISTISCH.
    Wir arbeiten hart und konsequent bis wir die beste Lösung für Ihr Rechtsproblem gefunden haben.

    KREATIV UND MENSCHLICH
    Wir schauen immer über den Tellerrand hinaus und nehmen uns Zeit für Sie.

    HARTNÄCKIG ANDERS.
    Das wird Ihr Gegenüber merken.

    FAQ

    Was ändert sich im Erbrecht ab 2023?

    Mit dem Inkrafttreten der Erbrechtsrevision per 01. Januar 2023 ist es insbesondere zu einer Reduktion der Pflichtteile, einer Veränderung der Erbansprüche bei hängigen Scheidungsverfahren, zu einem Schenkungsverbot bei Erbverträgen und einer Änderung der Reihenfolge bei der Herabsetzung gekommen.

    Reduktion der Pflichtteile: Der bisherige Pflichtteilsanspruch der Nachkommen wurde von 3/4 auf 1/2 des gesetzlichen Erbanspruchs reduziert. Die Pflichtteilsansprüche der Eltern wurden vollständig aufgehoben. Im Ergebnis wurde dadurch die Verfügungsfreiheit des Erblassers deutlich erhöht.

    Erbansprüche bei hängigem Scheidungsverfahren: Anders als unter bisherigem Recht verlieren Ehegatte oder eingetragener Partner der Erblasser/in ihren Erb- und Pflichtteilsanspruch nicht erst durch ein rechtskräftiges Scheidungsurteil. Neuerdings kann bereits die Einleitung des Scheidungsverfahrens die Aufhebung des Pflichtteilsanspruchs bewirken, wohingegen der gesetzliche Erbanspruch bis zum rechtskräftigen Verfahrensabschluss fortbesteht. Eine präzise Analyse und weitsichtige Planung ist daher dringend anzuraten.

    Schenkungsverbot bei Erbverträgen: Gemäss neuem Erbrecht können, mit Ausnahme der üblichen Gelegenheitsgeschenke, jegliche Verfügungen von Todes wegen (= Begünstigungen von Dritten in einem Testament) sowie Zuwendungen unter Lebenden (= Schenkungen) des überlebenden Ehegatten angefochten werden, sofern sie mit den Verpflichtungen aus einem Erbvertrag nicht vereinbar sind und nicht im Erbvertrag spezifisch vorbehalten wurden. Da von diesem faktischen Schenkungsverbot sowohl alte als auch neue Erbverträge erfasst werden, ist besondere Vorsicht geboten. Sofern Sie noch unter altem Recht einen Erbvertrag abgeschlossen haben, empfiehlt sich die Prüfung durch eine Erbrechtsexpert/in, um unerwünschte Überraschungen zu vermeiden.

    Reihenfolge der Herabsetzung: Bei der Geltendmachung von Pflichtteilsansprüche mittels Herabsetzungsklage stellt das neue Recht durch eine normierte Kaskadenordnung klar, in welcher Reihenfolge die einzelnen pflichtteilsverletzenden Verfügungen (z.B. testamentarische Begünstigungen, lebzeitige Schenkungen etc.)  herabzusetzen sind.

    Wie ist die gesetzliche Erbfolge in der Schweiz?

    Ohne Testament gelangt in der Schweiz die gesetzliche Erbfolge zur Anwendung, wobei die Erbberechtigung vom Verwandtschaftsgrad oder der Ehe mit der Erblasser/in abhängt. Primär erben die Kinder der Erblasser/in als nächste Verwandte, in zweiter Linie die Eltern und als letztes die Grosseltern und deren jeweiligen Nachkommen. Neben diesen drei Gruppen hat der Ehegatte oder eingetragene Partner der Erblasser/in einen gesetzlichen Erbanspruch. Hat die Erblasser/in bspw. eine Ehepartner/in und Nachkommen, geht die Hälfte des Nachlasses an die überlebende Ehepartner/in und die Hälfte an die Nachkommen. Kein gesetzlicher Erbanspruch besteht bei nicht-verheirateten Paaren. Hier besteht konkreter Handlungsbedarf (bspw. mittels Testament oder Erbvertrag), damit die überlebende Partner/in im Erbfall nicht leer ausgeht.  

    Wie stelle ich sicher, dass meine persönlichen Wünsche im Ernstfall berücksichtigt werden?

    Inhaltlich können Erblasser/innen ihre persönlichen Vorstellungen mittels testamentarischer Anordnungen oder Erbverträge verwirklichen. Nicht nur bei komplexen Nachlässen mit Immobilien oder Unternehmen sowie potentiellen Nachlasskonflikten unter Nachkommen vermag die professionelle Testamentsgestaltung durch Erbrechtsexpert/innen die bestmögliche Umsetzung des Erblasserwillens zu gewährleisten. Nebst sachlicher Verfügungen sollten auch personelle Verfügungen, wie z.B. die Einsetzung einer Willensvollstrecker/in geprüft werden. So hat im Falle Ihres Versterbens jemand die konkrete Aufgabe, Ihren letzten Willen durchzusetzen. Sicherzustellen sind schliesslich die sichere Verwahrung und Auffindbarkeit von Testament bzw. Erbvertrag zwecks Einlieferung beim zuständigen Gericht.

    Welche Vorkehrungen sollten unverheiratete Paare treffen?

    Zwar haben unverheiratete Paare keine gegenseitigen gesetzlichen Erbansprüche, doch bestehen vielfältige Planungsmöglichkeiten für die Vermögens- und Erbschaftsplanung. Das Spektrum der Planung reicht von lebzeitigen Konkubinatsverträgen über die Erstellung spezifischer Testamente und Erbverträge sowie Vorsorgeaufträgen und Patientenverfügungen bis hin zur Regelung der Belange minderjähriger Kinder und sozialversicherungsrechtlicher Vermögensplanung. Hier lohnt sich der Beitrag einer Erbrechtsspezialist/in, um allfällige Fallstricke zu vermeiden.

    Kann ich ein Familienmitglied enterben?

    Durch die testamentarische Anordnung der Enterbung kann der Erblasser einem pflichtteilsgeschützten Erben seine gesetzliche Mindestbeteiligung am Nachlass vollständig entziehen. Hierfür muss der betroffene Pflichtteilserbe entweder eine schwere Straftat gegen die Erblasser/in bzw. eine ihr nahestehende Person begangen haben oder seine familienrechtlichen Pflichten gegenüber der Erblasser/in schwer verletzt haben. Aufgrund der hohen inhaltlichen und formellen Hürden einer Enterbung bedarf die Testamentsgestaltung besonderer Sorgfalt und Erfahrung.

    Menschlich. Kämpferisch.
    GOOD.

    Kontakt

    GOOD Rechtsanwälte GmbH
    Langstrasse 20
    Postfach, 8036 Zürich

    Telefon: +41 58 510 88 90
    info@good-zuerich.ch

    JETZT ERSTGESPRÄCH VEREINBAREN

    IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | © GOOD RECHTSANWÄLTE GMBH 2023

    Allgemeine Geschäftsbedingungen