Ihr Anwalt für Cyberkriminalität in Zürich

Kompetente Unterstützung vom Cyber-Spezialisten. Das bekommen Sie als Privatperson von Good Rechtsanwälte:

  • Sie investierten online in Kryptowährungen oder Aktien. Was mit einem kleinen Betrag und vermeintlich hohen Renditen begann, entpuppte sich als dreiste Abzocke mit hohem Schaden (Cyber-Anlagebetrug, Boiler Room Scam)
  • Sie suchten im Internet nach einem Job. In der Folge erhielten Sie Geldzahlungen auf Ihr Bankkonto, die Sie weiterleiten mussten / Sie mussten Pakete weiterversenden? (Money Mule, Paket-Mule)
  • Sie werden eines anderen Cyber-Deliktes verdächtigt? (Betrug, Hacking, Datenbeschädigung, Geldwäscherei etc.) 
  • Sie werden eines Deliktes verdächtigt, bei dem digitale Beweismittel eine Rolle spielen (könnten) aber Ihr Verteidiger kann damit nichts anfangen?
  • Sie / jemand aus Ihrer Familie wurde Opfer eines Cyber-Sexualdeliktes? (Sextortion-Sex, fake-Sextortion, live-Streaming, Pornographie etc.) oder jemand verlangt Geld von Ihnen, damit keine kompromittierenden Fotos oder Videos von Ihnen veröffentlich werden? (Sextortion-Money, fake-Sextortion)
  • Jemand hat Sie / Ihr Kind über Internet sexuell belästigt? (Grooming, Dick Pics etc.) 
  • Sie / jemand den Sie kennen lernte einen Mann (z.B. ein US-General) über Facebook kennen. Dieser wollte Sie heiraten und zu Ihnen in die Schweiz ziehen, wofür sie ihm mehrere zehntausend Franken auf Konten im Ausland überwiesen? (Romance Scam)
  • Jemand gelangte in Besitz von Zugangsdaten für Ihr Bankkonto oder eröffnete unter Verwendung Ihrer Identität missbräuchlich ein Bankkonto? (Phishing, Identitätsdiebstahl, Missbrauch von Zahlungssystemen)

Wir kennen das und wissen, was zu tun ist.

Unser Partner Simon Bächtold ist ehemaliger Cyber-Staatsanwalt, Rechtsanwalt und studierter Informatiker mit besonderem Flair für Cybercrime und Cybersecurity. Er hat dutzende Strafverfahren im Cyber-Kontext geleitet und Staatsanwälte und Polizisten gecoacht. Er ist sehr gut vernetzt und kennt die Möglichkeiten und Grenzen der Strafverfolgung in diesem Bereich sehr genau. Er berät noch heute Strafverfolgungsbehörden im Bereich Cybercrime.

So helfen wir Ihnen als geschädigte Person / Privatkläger weiter:

  • Innert Stunden: Sofortige Ersteinschätzung bei einem Cybercrime-Vorfall (um was handelt es sich, was sind wichtige Sofortmassnahmen, welche Möglichkeiten haben Sie)?
  • Innert Stunden/Tagen: Asset Recovery: Sofortiges Blockieren von Geldern im Ausland (falls möglich) und Rückführung in die Schweiz mit rechtlichen Mitteln.
  • Innert Tagen/Wochen/Monaten: Anzeigeerstattung an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden und Vertretung als Privatkläger.
  • Innert Wochen: Wir ermitteln selbst für Sie im Cyberspace und nutzen weitgehend dieselben Mittel, welche auch die Strafverfolgung hat (OSINF, Blockchain-Analyse etc.)

So helfen wir Ihnen als beschuldigte Person weiter:

  • Transparente Aufklärung über die Möglichkeiten und Grenzen der Strafverfolgung bei Ihrem Delikt und Ausarbeitung einer massgeschneiderten Verteidigungsstrategie.
  • Durchführung eigener Ermittlungen mit Mitteln von OSINF, IT-Forensik und Analyse (nicht bei amtlichen Mandaten)
  • Beizug von hoch spezialisierten IT-Experten für Privatgutachten bei Bedarf (nicht bei amtlichen Mandaten)
  • Fundierte Analyse der Sach- und Rechtslage im konkreten Fall, inklusive technische Grundlagen und Beweisverwertungsaspekte unter Berücksichtigung der neusten Rechtsprechung (unter Umständen auch ausländische)
  • Kompetente und präzise Verteidigung vor Gericht, inklusive Zwangsmassnahmengericht und Beschwerdeinstanzen

Die analoge Kriminalität nimmt seit Jahren ab, die Schäden durch Cybercrime und Digitalisierte Kriminalität hingegen nehmen stark zu.

Was sind die Besonderheiten von Cybercrime & Digitalisierter Kriminalität?

  1. Cybercrime nimmt stetig zu
  2. Cyberkriminelle sind anonym und agieren international
  3. Polizei und Staatsanwaltschaft müssen ungewöhnlich eng kooperieren
  4. Cyber-Ermittlungen erfordern viel rares Spezialwissen, insbesondere auf Stufe Polizei
  5. Prävention bleibt bei weitem das wirksamste Mittel gegen Cybercrime.

Ermittlungen im Cyberspace sind meist sehr aufwändig. Die Strafverfolgung ist primär Sache der Kantone. Diese sind sehr unterschiedlich aufgestellt in Sachen Cybercrime.

Was sind Ihre Vorteile mit uns an Ihrer Seite?

In einem Bereich, indem es den Strafverfolgungsbehörden an Spezialisten mangelt und die Unterschiede zwischen den Kantonen riesig sind, ist fachkompetenter und erfahrener Rechtsbeistand besonders wichtig. Überlassen Sie Ihren Fall nicht dem Zufall. Wir bringen Ihnen neben der rechtlichen Expertise auch die nötigen technischen Kenntnisse und praktische Erfahrung, um entweder Ihrer Strafanzeige zum bestmöglichen Erfolg zu verhelfen oder Ihnen die bestmögliche Verteidigung zu garantieren.

Was kostet mich diese Dienstleistung?

Für Mandate im Bereich Privatklägervertretung und Verteidigung berechnen wir grundsätzlich Fr. 300 / Stunden, in besonders bedeutsamen Verfahren bis Fr. 500. Wir übernehmen auch amtliche Mandate zu den üblichen Tarifen.

Für folgende wiederkehrende Geschäftsvorfälle (use cases) bieten wir Pauschalen an:

  • Sofortige Kurzeinschätzung eines Cyber-Vorfalls am Telefon / via E-Mail (innert Stunden): Fr. 150.00 – nur gegen Barzahlung, Vorausüberweisung oder TWINT
  • Einreichung Strafanzeige in einem Standard-Fall von Cyber-Betrug bei der zuständigen Behörde: Fr. 750.00 (die Fr. 150.00 für die Ersteinschätzung werden angerechnet).
  • Cyber-Ermittlungen und Analyse [Standard-Phänomene]: Sofortige Analyse des Vorfalls, OSINF-Abklärungen, Qualifikation des Vorfalls, Empfehlungen bezüglich Sofortmassnahmen, Ermittlungsansätze und zu involvierende Behörden und Experten: Fr. 1’000

Sie haben einen Vorfall in der digitalen Kriminalität?

Nutzen Sie die Chance und vereinbaren Sie einen Termin